direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

24-Stunden Baustellen auf Bundesautobahnen: Verkehrsablauf, Verkehrssicherheit und Wirtschaftlichkeit

Lupe

Arbeitsstellen längerer Dauer auf Autobahnen stellen einen wesentlichen Eingriff in den Verkehrsablauf dar. Vor allem im Rahmen von Ausbau- oder Umbaumaßnahmen wird auf einem zumeist langen Abschnitt der Verkehrsfluss beeinträchtigt und die zur Verfügung stehende Verkehrsfläche eingeschränkt. Zur Verkürzung der Bauzeit wird an einigen Arbeitsstellen in Deutschland sowie im Ausland Nachtarbeit durchgeführt. Zur Sicherung der Arbeiten während der Nachtstunden kann eine lokale oder eine streckenbezogene Beleuchtung eingesetzt werden.

Gefördert durch die Bundesregierung und im Auftrag der Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr (NLStBV) wurde auf der BAB A1 zwischen den Anschlussstellen Osnabrück Hafen und Bramsche zur Beschleunigung der Bauarbeiten eine Pilotarbeitsstelle mit einer festinstallierten Beleuchtung eingerichtet. Die geforderte wissenschaftliche Begleitung des Projekts hinsichtlich des Verkehrsablaufs erfolgt durch das Fachgebiet Straßenplanung und Straßenbetrieb.

Untersuchungsgegenstand sind die Auswirkungen der Arbeitsstelle sowie der Beleuchtungssituation auf das Fahrverhalten sowie die volkswirtschaftlichen Effekte des 24-Stunden Betriebs. Hierzu werden unter anderem die verkehrlichen Abläufe begutachtet. Im Arbeitsstellenbereich werden sowohl Längsschnitt- (Verfolgungsfahrten) als auch Querschnittserhebungen durchgeführt und ausgewertet. Zusätzlich wird das Unfallgeschehen makroskopisch und mikroskopisch analysiert. Anhand dieser Daten werden die Einflüsse der Beleuchtung und der Führungsform auf das Fahrverhalten sowie auf das Unfallgeschehen analysiert. Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Arbeitsstelle werden unter anderem durch eine Simulation der Arbeitsstelle ermittelt.

Neben der Untersuchung der verkehrlichen Auswirkungen wurde zur Bestimmung der (bau-)wirtschaftlichen Effekte eine Wirtschaftlichkeitsanalyse durch das Fachgebiet Bauwirtschaft und Baubetrieb der TU Berlin durchgeführt.

Weitere Informationen

Mehr Informationen erhalten Sie bei Dipl.-Ing. Alexander Radom.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Adresse

FG Straßenplanung und -betrieb
Sekr. TIB 3/3-3
Aufgang 25.1 - 3. Etage
Gustav-Meyer-Allee 25
D - 13355 Berlin
+49-30-314-72 421
+49-30-314-72 884